Private Pflegeversicherung

Mit einer Pflegeversicherung gesichert leben.

Eine Pflegeversicherung ist für jeden Arbeitnehmer gesetzlich vorgeschrieben und auch nötig, denn wer im Alter oder durch einen Unfall zu einem Pflegefall wird, auf den kommen immense Kosten zu. Die gesetzliche Pflegeversicherung zahlt aber nur die Grundbedürfnisse der Pflege und alle anderen Leistungen müssen durch Eigeninitiative abgedeckt werden. Eine Private Pflegezusatzversicherung dient einer Privatperson dazu, das Risiko der Kostenfalle für eine Intensivpflege zu minimieren, welche schnell 3500 Euro pro Monat übersteigen können.

Um nicht zu einem bedürftigen Pflegefall zu werden, ist die Private Pflegezusatzversicherung eine wichtige Maßnahme, denn für die hohen Kosten einer Intensivpflege reichen eine gewöhnliche Rente wie auch das Privatvermögen nicht aus. Zudem ist das Privatvermögen früher oder später aufgebraucht, worauf nur noch die eigene Rente zur Absicherung einer guten Pflege im Krankheitsfall übrig bleibt.

Varianten der Pflegeversicherung

Die Private Pflegezusatzversicherung wird in verschiedenen Modellen angeboten, die unterschiedliche Leistungen zu verschiedenen Beitragshöhen umfasst.

Pflegekostenversicherungen

Die gängigen Pflegekostenversicherungen übernehmen entweder die tatsächlichen Kosten, die die Pflege mit sich bringt oder bis zu einem vereinbarten Prozentsatz. Hierfür müssen allerdings Rechnungen den Bedarf belegen. Teilweise müssen Unterkunft wie auch die Verpflegung zusätzlich vom Versicherungsnehmer getragen werden. Nachteilig ist, dass hier eine Hilfe durch Familienmitglieder oder Freunde vom Versicherer nicht als Pflegeleistung akzeptiert wird.

Pflegetagegeldversicherung

Das zweite Modell ist die Pflegetagegeldversicherung, die eine am Tag vereinbarte Geldsumme zahlt und dabei die tatsächlichen Kosten außer Acht lässt. Die Höhe der Zahlung richtet sich auch nach den Pflegegraden oder wird erst ab einem bestimmtem Pflegegrad ausgezahlt. Der Versicherungsnehmer kann frei über das Geld verfügen, jedoch ist eine Kostensteigerung als Risiko nicht abgedeckt.

Pflegerentenversicherung

Es gibt noch die Pflegerentenversicherung wie auch die Selbständige Pflegerentenversicherung, die allerdings nicht von der BdV (Bund der Versicherten e. V.) empfohlen wird. Die Höhe der Beiträge einer Privaten Pflegezusatzversicherung richtet sich vorrangig nach dem Eintrittsalter des Versicherungsnehmers, wobei die jüngeren Kandidaten mit guter Gesundheit die geringsten Beiträge zahlen müssen.

Fordern Sie Ihr kostenfreies und unverbindliches Angebot an.