Pflegestufe 3

Hoher Pflegebedarf durch die Einstufung in Pflegestufe

Die Voraussetzung für die Einstufung in Pflegestufe 3 beziehungsweise in die sogenannte Schwerstpflegebedürftigkeit ist erst erfüllt, wenn die betroffene Person fünf Stunden pro Tag medizinische oder anderweitige Hilfe benötigt. Mindestens vier Stunden davon entfallen auf die Grundpflege. Darüber hinaus ist es notwendig, dass laut Gesetzgeber ein "konkreter Hilfebedarf" an 24 Stunden pro Tag vorliegt

Sofern die geleistete Pflege deutlich über den genannten Bedingungen liegt, regelt der Gesetzgeber diesen Umstand im Rahmen der Härtefallregelung. Ist eine siebenstündige Grundpflege pro Tag notwendig oder ein nächtlicher Hilfebedarf von mehr als zwei Stunden erforderlich, greift die Ausnahme für Härtefälle in vollem Umfang

Seit dem 1. Januar 2012 beträgt das monatliche Pflegegeld im Status der höchsten Pflegestufe (Pflegestufe 3) 700 Euro. Sachleistungen werden von der Pflegeversicherung mit einem Betrag von bis zu 1.612 Euro unterstützt. Bei Härtefällen (Pflegestufe 3+) beläuft sich die finanzielle Subvention auf 1.918 Euro pro Monat.

Bitte beachten

Im Zuge der Pflegereform 2016/2017 (Pflegestärkungsgesetz II) werden mit Wirkung zum 01.01.2017 die bisherigen Pflegestufen in Pflegegrade umgewandelt. Pflegebedürftige, die der Pflegestufe 3 bereits zugehören, werden je nach Pflegebedarf dem Pflegegrad 4 oder Pflegegrad 5 zugewiesen.

Anfallende Kosten in Pflegestufe 3

Anhand eines rechnerischen Beispiels lassen sich die Kosten veranschaulichen: Betragen die Pflegeheimkosten monatlich 3.380 Euro, steuert die Pflegeversicherung einen Betrag von 1.612 Euro bei. Daraus resultieren Restkosten von 1.768 Euro. Bei einer Lebenserwartung zwischen fünf und sieben Jahren ergibt sich daraus für Sie ein Gesamtbetrag von 147.000 Euro. Viel Geld, welches nicht jedem Menschen zur Verfügung steht.

Die Belastung bei Pflegestufe 3 ohne private Pflegezusatzversicherung

Pflegeheimkosten monatlich3.380 €
Pflegeversicherung monatlich1.612 €
Eigenanteil monatlich1.768 €
Eigenanteil nach sieben Jahren148.512 €

Online-Vergleich durchführen und Geld sparen

Um die Kosten zu reduzieren, sollten Sie die verschiedenen Angebote der einzelnen Versicherungen einem Online-Vergleich unterziehen. Das Einsparpotential kann hierbei enorm sein und Ihnen viel Geld und Nerven sparen. Auf die Pflegeversicherung spezialisierte Vergleichsplattformen beantworten zudem essentielle Fragen und erklären Fachbegriffe gut verständlich.

Starten Sie jetzt Ihren persönlichen und kostenfreien Vergleich.

Nützliche Informationen.

Carelist Premium Vertragsschutz
Carelist Premium Vertragsschutz

Gehen Sie mit Vertragsschutz und Klartext auf Nummer sicher bei Ihrer privaten Pflegeversicherung.

Zu CarelistPremium
Entscheidungshilfen für die Wahl einer Zahnzusatzversicherung
Entscheidungshilfen

Mit unseren Entscheidungshilfen fällt Ihnen Ihre Wahl einer privaten Pflegeversicherung leicht.

Zu den Entscheidungshilfen
Aktuelle Meldungen zu Pflegeversicherung
Aktuelle Meldungen

Informieren Sie sich anhand den aktuellen Meldungen rund um die private Pflegeversicherung.

Zu aktuelle Meldungen
Download-Service
Download-Service

Tarifinformationen, Formulare und Anträge sind für Sie in unserem Download-Service bereitgestellt.

Zum Download-Service